Dal Makhani

Dal Makhani

Vegan Dal Makhani - Nordindisches Bohnencurry

4 Portionen / Zubereitungszeit ca. 80 Min. (+ Einweichzeit)

  • 1 Tasse schwarze Bohnen getrocknet
  • 1/4 Tasse Kidneybohnen getrocknet
  • 1 1/2 Tassen Tomaten püriert oder gewürfelt (ca. 2 große Tomaten)
  • 2 Knoblauchzehen feingehackt
  • 1 TL Ingwer sehr fein gehackt
  • 2 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1-2 EL Öl
  • 3 1/2 Tassen Wasser
  • 1/2 Tassen Sojamilch oder Sojasahne  (kann, muss nicht)
  • 1 TL Zitronensaft (ca. 1/4 Zitrone)
  • Korianderblätter oder getrocknete Bockshornkleeblätter zum Garnieren
  1. Bohnen gut spülen, abtropfen lassen, reichlich Wasser nachgießen und über Nacht einweichen.
  2. Bohnen abtropfen lassen und in großem Topf oder Schnellkocher mit 3 1/2 Tassen frischem Wasser zum Kochen bringen.
  3. Auf kleiner Flamme zugedeckt ca. 50 Min. kochen bis die Bohnen weich sind.
  4. In kleiner Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen und Knoblauch, Ingwer und Gewürze 2-3 Min. anbraten bis der Knoblauch leicht gebräunt ist. Flamme abstellen und Zitronensaft in Pfanne träufeln.
  5. Die angebratenen Gewürze aus der kleinen Pfanne und das Tomatenpüree in den großen Topf zu den Bohnen geben. Ordentlich mischen, auf mittlerer Flamme ohne Deckel ca. 15 Min. köcheln lassen und gelegentlich umrühren.
  6. Salz und Sojasahne (wenn erwünscht) unterrühren. Weitere 10-15 Min. auf mittlerer Flamme bei gelegentlichem Umrühren köcheln. Wenn die Konsistenz stimmt, ist es fertig!
  7. Mit getrockneten Bockshornkleeblettern oder gehackten Korianderblättern garnieren und mit Basmati-Reis oder Chapati servieren.

Variationen: Für ein bisschen Zungenbrennen das Dal Makhani mit 1 oder 2 feingehackten grünen oder roten Chilischoten oder ½ TL roten Chiliflocken veredeln. Der Knoblauch kann mit  1/4 TL Asafoetida (Hingpulver) ersetzt oder ergänzt werden. Eilige können für dieses Rezept auch Konservenbohnen und –tomaten nehmen: 1 Dose schwarze Bohnen, 1 Dose Kidneybohnen, 1 Dose Tomatenstücke oder Tomatenpüree. Die Dosenbohnen abtropfen lassen und 3 statt 4 Tassen Wasser zum Kochen verwenden.

10 thoughts on “Dal Makhani

  1. Wow. I tried this recipe yesterday and am still blown away by all those different spices. I had it with homemade Naan and it really was delicious. Guess I just found my new favorite Foodblog. ;)

    • Anna, so happy to hear it turned out super delicious… and that you’re enjoying the blog. Lots more to come, and plenty of Indian delights. You’ve probably figured out that’s my specialty. :) Where did you learn how to make naan? Do you have a fav recipe or blog source?

      • Thanks for the reply, I’m really looking forward to many more delicious Indian dishes! :)
        Yesterday was my first time making Naan, but it went pretty well. I used 500 g flour, 250 g (soy-)yoghurt, a 42g block of yeast, a little olive oil (instead of ghee) and pestled black pepper, salt and sesame.

    • Thanks for visiting and for the comment, Ashley. I agree, coconut milk tends to change the flavor of the dish dramatically. That’s why I like the other vegan variations that try to keep things more (Northern) Indian. Btw, I was just looking at your blog and I like the photos. And it’s also motivating to see all the juicing information, I’ve been meaning to get some juicing stuff up on my own site.

  2. Had some vegan friends in for dinner, and this was one of two dishes I made for our guests. I subbed coconut oil and coconut milk in for the veggie oil and soymilk, and the recipe was a HUGE hit, for vegans and omnivores alike. In fact, my bean-hating husband said if beans were like this all the time he’d love them.

    I know this is an old post, but wanted to let you know it was the star of the meal. Thanks for sharing the recipe!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>