Nasi Lemak

Nasi Lemak from The Lotus and the Artichoke MALAYSIA vegan cookbook

Nasi Lemak

Kokos-Pandanus-Reis mit Zitronengras-Ingwer-Tofu, pikanten Nüssen & Sambal Belacan

Rezepte aus The Lotus and the Artichoke – MALAYSIA

3 bis 4 Portionen / Dauer 60 Min.

Kokos-Pandanus-Reis:

  • 2 Tassen (375 g) Bruchreis (Jasmin oder Basmati)
  • 1 2/3 Tasse (400 ml) Wasser
  • 1 2/3 Tasse (400 ml) Kokosmilch
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Kurkuma gemahlen
  • 2 Pandanus- oder Lorbeerblätter
  • Röstzwiebeln zum Garnieren
  • 1/2 kleine Gurke in Scheiben geschnitten
  • Limettenspalten zum Garnieren
  1. Reis gut spülen und abgießen.
  2. In einem mittelgroßen Topf mit gut schließendem Deckel Wasser und Kokosmilch zum Köcheln bringen. Reis, Salz, Kurkuma und Pandanus- oder Lorbeerblätter einrühren. Erneut zum Köcheln bringen. Abdecken und 12 bis 15 Min. garen, bis der größte Teil der Flüssigkeit absorbiert ist.
  3. Vom Herd nehmen. Einige Male umrühren, abdecken und 10 Min. ziehen lassen. Vor dem Servieren die Blätter entfernen.
  4. Mit Röstzwiebeln, Gurkenscheiben und Limettenspalten garnieren.

Zitronengras-Ingwer-Tofu:

  • 400 g fester Tofu in Würfel oder Scheiben geschnitten
  • 1 1/2 Tassen (200 g) Ananas gehackt
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 Schalotten fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 2 Stängel Zitronengras fein gehackt
  • 2 cm frischer Ingwer fein gehackt
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 1 EL Sojasoße (Shoyu)
  • 1/4 TL Meersalz
  • frisches Koriandergrün oder Petersilie gehackt, zum Garnieren
  1. Tofu in Platten schneiden und in ein sauberes Geschirrtuch wickeln. 15 bis 20 Min. mit einem schweren Schneidebrett beschweren, um überschüssige Flüssigkeit herauszupressen. Auswickeln und in Würfel oder Scheiben schneiden.
  2. In einem großen Topf oder einer großen Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Schalotten, Knoblauch, Zitronengras und gemahlenen Koriander hineingeben. 2 bis 3 Min. unter ständigem Rühren anbraten, bis die Schalotten weich werden und zu bräunen beginnen.
  3. Tofuwürfel zugeben und gut umrühren. Unter regelmäßigem Rühren 5 bis 8 Min. braten, bis die Tofuwürfel goldbraun und an den Rändern knusprig sind.
  4. Gehackte Ananas, Limetten- oder Zitronensaft, Sojasoße und Salz einrühren. Weitere 5 bis 10 Min. unter ständigem Rühren braten. Vom Herd nehmen.
  5. Mit gehacktem Koriandergrün oder Petersilie garnieren.

Pikante Nüsse:

  • 1/2 Tasse (50 g) Erdnüsse
  • 1/2 Tasse (50 g) Cashewkerne
  • 1/2 TL Chili- oder Paprikapulver
  • 2 TL Kokosblütenzucker
  • 1/4 TL Meersalz
  1. Eine mittelgroße Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen. Erdnüsse und Cashewkerne 4 bis 7 Min. darin rösten, bis sie leicht goldbraun sind und sich braune Flecken bilden. Nicht anbrennen lassen.
  2. Chili- oder Paprikapulver, Zucker und Salz zugeben und gut umrühren. 2 bis 3 weitere Minuten unter ständigem Rühren rösten, bis der Zucker schmilzt und die Nüsse gut mit der Gewürzmischung überzogen sind. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Sambal Belacan:

  • 2–3 EL Pflanzenöl
  • 5 große (90 g) rote Chilischoten gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 EL Sojasoße (Shoyu)
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1/4 TL Meersalz
  1. Alle Zutaten in einer kleinen Küchenmaschine oder einem kleinen Mixer glatt pürieren. Öl nach und nach je nach Bedarf zugeben (oder mehr Wasser).
  2. Eine kleine Bratpfanne auf mittlerer Flamme erhitzen. Gewürzpastein die Pfanne geben und 8 bis 12 Min. unter ständigem Rühren reduzieren, bis die Soße dunkel wird, eindickt und das Öl sich trennt.

Vegane Rezepte aus The Lotus and the Artichoke – MALAYSIA

The Lotus and the Artichoke - MALAYSIA Kochbuch Cover

Pad Thai Pak

Vegetable Pad Thai with tofu - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures

Pad Thai Pak – Reisnudeln mit Tofu und Gemüse

2 bis 3 Portionen / Dauer 45 Min.

Pad Thai:

  • 160 g Reisnudeln (dünn, flach)
  • 200 g fester Tofu ausgepresst, s.u.
  • 2 Tassen / 140 g Brokkoli in Röschen geschnitten
  • 1 mittelgroße Karotte geschält, in dünne Scheiben geschnitten
  • 100 g Babymais kleingehackt
  • 3 EL Öl
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 Schalotte oder 2 Frühlingszwiebeln fein gehackt
  • 2 cm frischer Ingwer fein gehackt
  • 1 rote Chilischote fein gehackt wenn gewünscht

Pad Thai Soße:

  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 1 EL Zucker oder Agavensirup
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser

Garnierung:

  • 1/4 Tasse / 30 g Erdnüsse leicht geröstet, zerkleinert
  • 1 Tasse / 50 g Bohnensprossen
  • frische Korianderblätter gehackt
  • Limettenspalten
  1. Reisnudeln gemäß Packungsangabe einweichen: Normalerweise 10 Min. in kaltem Wasser weichen lassen.
  2. Tofu auspressen: In Geschirrtuch einwickeln und 20-30 Min. mit einem Gewicht beschweren um überschüssige Flüssigkeit zu herauszupressen. In Würfel oder Dreiecke schneiden oder zerkrümeln.
  3. Alle Pad Thai Soßenzutaten in einer Schüssel oder einem Glas vermischen.
  4. In einem großen Topf oder Wok Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  5. Knoblauch, Schalotte, Ingwer und Chilischote zugeben und 2-3 Min. anbraten.
  6. Brokkoli, Karotten, Babymais und Tofu hinzufügen. Unter regelmäßigem Rühren 7 Min. braten bis der Tofu schön gebräunt ist.
  7. Nudeln abgießen und zum Gemüse in den großen Topf geben. Gut verrühren.
  8. Pad-Thai-Soße hineingeben, unterrühren und 4-5 Min. unter Rühren garen. Vom Herd nehmen, abdecken und 5 Min. ziehen lassen.
  9. Auf Tellern anrichten, mit Erdnüssen, Sprossen und frischem Koriander garnieren. Mit Limettenspalten servieren.

Variationen:

Einfaches Pad Thai: Brokkoli, Karotte und Babymais weglassen. Nur die Hälfte bis ein Drittel der Pad-Thai-Soße vorbereiten und unterrühren. Vedisch-Indisch: Statt Knoblauch und Zwiebeln 1 TL gemahlenen Koriander, 1 TL braune Senfsamen und 1 Prise Asafoetida verwenden. Mit Ingwer anbraten. Cremig mit Kokosnussgeschmack: 1/3 Tasse / 80 ml Kokosnussmilch statt Wasser und Maisstärke für die Soße verwenden. Gedämpfte Sprossen: Sprossen mit Nudeln in den Topf geben. Leicht dämpfen anstatt roh als Garnierung verwenden. Knuspriger Tofu: Tofu separat vorbraten oder frittieren. Tofu am Ende zusammen mit den Nudeln zum Gemüse geben.

Mattar-Panir

Mutter Paneer Tofu - North Indian - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook

Mattar Panir – Nordindische Erbsen mit Tofu Panir

2 Portionen / Dauer 45 Min.

Tofu Panir:

  • 200 g Tofu
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Sojasoße
  • 2 EL Hefeflocken oder Kichererbsenmehl
  • 2 EL Maisstärke
  • 2 EL Kokosnuss- oder Pflanzenöl zum Braten
  1. Tofu auspressen: In Geschirrtuch einwickeln und zum Auspressen 20-30 Min. mit einem Gewicht beschweren. In mittelgroße Würfel schneiden.
  2. In einer Schüssel Zitronensaft, Sojasoße, Hefeflocken und Maisstärke vermischen. Tofuwürfel hineingeben, verrühren und alle Würfel in der Mischung wenden und damit bedecken.
  3. In einer kleinen Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Mit Teigmischung überzogene Tofuwürfel 5 Min. gleichmäßig goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

Mattar- (Erbsen-) Curry:

  • 2 Tassen / 220 g Erbsen
  • 2 mittelgroße / 160 g Tomaten gehackt
  • 3/4 Tasse / 180 ml Wasser
  • 1 EL Öl
  • 1/2 TL braune Senfsamen
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte fein gehackt
  • 11 cm frisch Ingwer fein gehackt
  • 1 TL Koriandersamen gemahlen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Paprikapulver
  • 4 Curryblätter gehackt / zerkrümelt
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zucker
  • 3/4 TL Salz
  • frische Korianderblätter zum Garnieren
  1. Tomaten mit 3/4 Tasse Wasser in Küchenmaschine pürieren.
  2. In einem großen Topf 2 EL Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Senfsamen hineingeben. Nach deren Aufplatzen (nach 20-30 Sek.) Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala, Kurkuma, Paprikapulver, Curryblätter und Asafoetida dazugeben. 2-3 Min. anbraten bis Zwiebel und Knoblauch zu bräunen beginnen.
  3. Zitronensaft und Zucker hinzufügen. Pürierte Tomaten unterrühren, zum Köcheln bringen und auf niedriger bis mittlerer Flamme 10-15 Min. köcheln, bis die Soße eindickt und die Farbe von rosa zu dunkelrot wechselt.
  4. Erbsen dazugeben und unter Rühren 3 Min. köcheln lassen.
  5. Tofu-Panir-Würfel undSalz hinzufügen. Unter Rühren 5-7 Min. weiterköcheln bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.
  6. Mit gehackten Korianderblättern garnieren. Mit Basmati-Reis, Naan- oder Chapati-Brot servieren.

Variationen:

Räuchertofu: Statt Tofu Panir zu marinieren und braten gleiche Menge Räuchertofu verwenden. Ohne Tofu: Tofu-Panir-Würfel mit gebratenen Kartoffeln oder Pilzen ersetzen. Vedisch: Statt Knoblauch und Zwiebeln 1 Prise Asafoetida verwenden. Cremig: Kokos-, Mandel- oder Sojamilch oder Sojasahne statt Wasser verwenden.

Aubergine-Basilikum-Thai-Curry

Eggplant Basil Coconut Tofu Curry : Thai - The Lotus and the Artichoke

Aubergine-Basilikum-Thai-Curry

2-3 Portionen / Zubereitungszeit 45 Min.

  • 1 mittelgroße / 220 g Aubergine
  • 220 g Tofu
  • 3 EL Öl
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel gehackt
  • 2 Knoblauchzehen feingehackt
  • 2 cm frischer Ingwer feingehackt
  • 1 TL Koriandersamen gemahlen
  • 1/2 TL rote Chiliflocken oder 1-2 rote oder grüne Chilischoten
  • 1 mittelgroße Tomate gehackt
  • 1 TL Tamarindpaste + 1/4 Tasse Wasser
  • 1 TL Sojasoße
  • 180 ml Kokosnussmilch
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/4 – 1/2 TL Salz (+ mehr für das Salzen der Aubergine)
  • 1/2 Tasse frisches Basilikum gehackt (+ 3-4 Blätter zum Garnieren)
  • 1/4 Tasse Cashewnüsse leicht geröstet
  1. Aubergine vierteln und in Scheiben schneiden. Gut salzen und 10-20 Min. schwitzen lassen. Abspülen und trocken tupfen.
  2. Tofu pressen (überschüssige Flüssigkeit herausdrücken) und würfeln / in ca. 1 cm dicke Scheiben, Streifen oder Dreiecke schneiden.
  3. Öl in großem Topf oder Wok auf mittlerer Flamme erhitzen.
  4. Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Koriander und Chili 2 Min. anbraten.
  5. Aubergine und Tofu hinzugeben. Unter regelmäßigem Rühren ca. 5-8 Min. braten bis der Tofu goldbraun ist.
  6. Tomate und Sojasoße hinzufügen. 2 Min. braten und regelmäßig rühren.
  7. Tamarindenpaste und Wasser beigeben, gut mischen, zum Köcheln bringen und 2-3 Min. bei regelmäßigem Rühren köcheln lassen.
  8. Kokosnussmilch hinzufügen, erneut zum Kochen bringen, dann Hitze auf mittlere Flamme reduzieren. 5 Min. köcheln, dabei regelmäßig umrühren.
  9. Basilikum, Zucker und Salz hinzufügen, untermischen und weitere 4-5 Min. köcheln lassen.
  10. Mit Jasminreis servieren und gerösteten Cashewnüssen und Basilikumblättchen garnieren.

 

Thai : Eggplant Basil Coconut Tofu Curry process - The Lotus and the Artichoke  Thai : Eggplant Basil Coconut Tofu Curry process 2 - The Lotus and the Artichoke

Thai : Eggplant Basil Coconut Tofu Curry process 4 - The Lotus and the Artichoke  Thai : Eggplant Basil Coconut Tofu Curry process 3 - The Lotus and the Artichoke

Variationen:

Die Kokosnussmilch kannst du mit 1/2 Tasse Wasser und + 1/2 TL Maisstärke oder 2 Tomaten ersetzen. Für einen noch exotischeren Geschmack erweitere deine Gewürzmischung um etwas feingehacktes Zitronengras und 1/2 TL geschroteten schwarzen Pfeffer.

 Eggplant Basil Coconut Tofu Curry : Thai - The Lotus and the Artichoke