Lemon Garlic Artichokes with Tomato Quinoa

Lemon Garlic Artichokes - Italian - The Lotus and the Artichoke Vegan Cookbook

Last month, The American University in Rome invited me to give a presentation on crowdfunding, creativity, and social activism. I discussed my experiences with Kickstarter, and told the story of how I funded my vegan cookbook – The Lotus and the Artichoke. I explained in detail how to use social media and crowdfunding to make dreams possible, promote and find support for projects, and to spread great ideas and inspire others. And then I opened things up for discussion and Q&A, and met the great folks in the audience. Then we ate up the 2 giant batches of Roasted Walnut Brownies that I made for the event. Yum!

This was my second visit to The Eternal City, and fourth trip to Italy. What made this visit so unique was having a project (the presentation) and an awesome apartment (and kitchen!) provided by the university. Instead of being a tourist, it was really like living there: I shopped at local markets, cooked several times a day, hung out with locals, enjoyed espresso on the apartment’s sunny terrace, walked miles and miles, rode the trams all around, and did my best to improve my language skills. It’s how I love to travel most. It’s great when it works out that way.

Lemon Garlic Artichokes - Italian - The Lotus and the Artichoke Vegan Cookbook

Artischocken mit Zitrone & Knoblauch – und Tomaten-Quinoa

2 bis 3 Portionen / Dauer 60 Min.

Gedämpfte Artischocken mit Zitrone & Knoblauch:

  • 3 große Artischocken
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 2 EL Zitronensaft (circa 1/2 Zitrone)
  • 2/3 Tasse / 160 ml Wasser
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer geschrotet
  • 1/4 TL Salz
  1. Artischocken waschen und harte äußere Blätter entfernen. Oberen Teil der Artischocken wegschneiden, dabei alle harten und holzigen Bestandteile und Blattspitzen entfernen. Halbieren und das Heu herauskratzen. Stiele schälen und harte untere Teile großzügig wegschneiden.
  2. In einem großen Topf Olivenöl auf mittlerer Flamme erhitzen. Pfeffer und Knoblauch hineingeben. Circa 5 Min. anschwitzen, bis der Knoblauch leicht gebräunt ist. Zitronensaft, Salz und Wasser hinzufügen und zum Köcheln bringen.
  3. Artischockenhälften hineingeben. Abdecken und auf niedriger Flamme 35-45 Min. dämpfen, bis die Artischocken schön weich sind. Artischocken alle 10-15 Min. wenden. Bei Bedarf etwas mehr Wasser zugießen.
  4. Mit etwas Brühe aus dem Topf in einer Schüssel oder auf einem tiefen Teller servieren.

Quinoa mit sonnengetrockneten Tomaten:

  • 1 EL Olivenöl
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1/4 Tasse / 20 g sonnengetrocknete Tomaten klein geschnitten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Tasse / 180 g Quinoa
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Tassen / 480 ml Wasser
  1. In einem kleinen Topf Olivenöl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  2. Pfeffer, sonnengetrocknete Tomaten und Tomatenmark zugeben und gut verrühren.
  3. Quinoa, Brühpulver und Salz hinzufügen. 2 Min. unter Rühren schmoren.
  4. Nach und nach Wasser unterrühren. Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und abdecken. 15-20 Min. dämpfen, bis alle Flüssigkeit absorbiert wurde. Vom Herd nehmen und mit einer Gabel auflockern. Abdecken und 5 Min. ziehen lassen.

Wie isst man eine Artischocke? Die äußeren Blätter mit den Fingern abzupfen, an den dünnen Spitzen festhalten und die leckeren fleischigen Enden ablutschen bzw. mit den Zähnen abschaben. Die weichen inneren Blätter können ganz gegessen werden, genauso wie das Herz und der Stiel, sofern er zuvor ordentlich gestutzt wurde. Man kann die Artischocke auch ganz dämpfen und erst beim Essen Stück für Stück auseinandernehmen und verzehren, indem man das Artischockenfleisch ablutscht und alles was hart und nicht essbar ist (wie z.B. das pelzige Artischockenheu) auf einen Teller verbannt und dann entsorgt. Für Artischocken-Debütanten: Nicht verzagen, einfach wagen! Alles essen bzw. ablutschen, was gut schmeckt und sich gut essen lässt.

Globe Artichokes (Carciofi!) from Rome - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures

Carciofi! Artichokes in Trastevere, Rome, Italy - The Lotus and the Artichoke - Vegan Cookbook

Rome Downtown - Pantheon - The Lotus and the Artichoke

Scenic View of Rome - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures

Rome - Campo de Fiori - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures

Creativity, Crowdfunding, Cookbooks - The Lotus and the Artichoke at The American University in Rome

  Continue reading

Zucchini Lasagna

Zucchini Lasagna with smoked tofu and mushrooms - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook

One of the most embarrassing moments in my life involved a giant baked vegan lasagne and the evil oven of a Jersey Shore rental apartment.

I was seventeen, living in Ocean City, New Jersey with about 5 (sometimes 10+) friends in a one-bedroom apartment a block from the beach and the boardwalk. It was the summer before my first year of college. I’d invited a girl I’d just met and was eager to impress, and I’d prepared this mega lasagna — enough to serve the roomful of people hanging out, too.

As I was pulling out the oven tray to remove the finished, steaming-hot lasagna, the tray popped out of the slots, forming the perfect slope aiming my giant lasagna right at the floor. I watched in horror as it slid — in slow-motion and way too hot to grab — tumbled off the metal tray, flipped over and landed top down. On the carpet. In front of everyone.

Did we eat it anyway? Heck, yeah. It was like a lasagna upside-down cake. I had to trash of the top layer, but managed to save the rest. Once I got over my initial embarrassment, we all laughed. And if my memory is correct, the lasagna was pretty tasty and we all liked it.

Zucchini Lasagna with smoked tofu and mushrooms - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook

Zucchini-Lasagna– mit geräuchertem Tofu und Pilzen

(Rezept auf deutsch erscheint demnächst!)

Continue reading

Cashew Mushroom Risotto

Cashew Mushroom Risotto : Italian - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook

Risotto is an amazing dish. What a great risotto recipe demands in time and attention, it rewards with super satisfying flavor. If you’ve been looking for a vegan risotto recipe that will really impress you and any guests – vegan, vegetarian, fishatarian, flexitarian, fleshatarian — you found it!

The cashews and splash of soy milk lend a wonderful creamy, nutty flavor. The spice and herb mix promise a fantastic array of taste with every bite. I strongly recommend using fresh herbs for the best flavor.

Be aware that risotto needs to be stirred almost constantly while cooking. Also, the amount of liquid needed and the time to cook will vary depending on the cooking temperature and rice. Always add more liquid gradually, cook it down patiently, take your time.

Cashew Mushroom Risotto : Italian - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook

Cashew-Pilz-Risotto – mit getrockneten Tomaten

3-4 Portionen / Zubereitungszeit 60 min

  • 200 g Arborio-Reis (Risotto-Reis)
  • 180-220 g frische Pilze gewaschen, kleingeschnitten
  • 700-1000 ml Gemüsebrühe (oder Wasser + 2 EL Gemüsebrühepulver)
  • 120 ml Sojamilch
  • 120 ml Weißwein
  • 90 g Cashewnüsse zerbröckelt
  • 30 g sonnengetrocknete Tomaten kleingeschnitten
  • 3 Knoblauchzehen feingehackt
  • 3 Schalotten feingehackt
  • 1 TL Rosmarin frisch, gehackt
  • 1 TL Thymian Frisch, gehackt
  • 4 Salbeiblätter frisch, gehackt oder 1/2 TL Salbei getrocknet
  • 1 TL schwarzer Pfeffer geschrotet
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss gemahlen
  • 2 EL vegane Margarine
  • 2 EL Olivenöl
  • Schnittlauch frisch, gehackt zum Garnieren
  • Petersilie frisch, zum Garnieren
  • Pilze und Kräuter vorbereiten:

    1. Getrocknete Tomaten kleinschneiden und mit 2-3 EL warmem Wasser in kleiner Schüssel einweichen.
    2. Pilze säubern, trocknen und kleinschneiden.
    3. Rosmarin, Thymian und Salbei waschen und kleinhacken.
    4. 1 EL Öl in großer Pfanne auf mittlerer bis hoher Flamme erhitzen. Pilze hineingeben, etwas mit Olivenöl beträufeln und gut mischen.
    5. Pfeffer, Rosmarin, Thymian und Salbei hinzufügen, danach die sonnengetrockneten Tomaten und das Einweichwasser. Unter regelmäßigem Rühren ca. 5-7 Min. dünsten.
    6. Wenn Pilze fast gar (und wahrscheinlich nur noch halb so groß) sind, Flamme abdrehen und Pfanne zur Seite stellen. Abdecken.

    Risotto:

    1. Margarine + 1 EL Olivenöl in großem Topf auf mittlerer Flamme erhitzen.
    2. Knoblauch und Schalotten hineingeben. Ca. 5 Min. unter Rühren anbraten bis Zwiebeln glasig sind.
    3. Reis dazugeben (trocken). Gut mischen und Reiskörner mit Öl bedecken. 2-3 Min. leicht anbraten.
    4. Nach und nach Wein hinzufügen, regelmäßig umrühren und Reiskörner die Flüssigkeit absorbieren lassen (ca. 5 min).
    5. 2 Tassen Gemüsebrühe (oder 2 Tassen Wasser + Gemüsebrühepulver) zugeben, langsam rühren und auf niedriger Flamme 10 Min. garen lassen.
    6. Zerbröckelte Cashewnüsse, Sojamilch und Muskat hinzufügen. Gut mischen und regelmäßig umrühren.
    7. Ca. 35-40 Min. weiterköcheln lassen, rühren und nach und nach je Bedarf kleine Mengen Brühe / Wasser untermischen (schrittweise weitere 1-2 Tassen) bis der Reis gar und die Flüssigkeit absorbiert ist und die gewünschte Konsistenz erzielt wurde.
    8. Wenn Reis gar ist (probieren oder mit Fingern zerquetschen) Flamme herunterdrehen, Pilzmischung unterheben und weitere 1-2 Min. garen. Flamme abstellen und Topf bis zum Servieren abdecken.
    9. Beim Servieren mit gehacktem Schnittlauch, Petersilie und geschrotetem schwarzen Pfeffer garnieren.

    Vegan Risotto recipe - Cashew Mushroom with Sundried Tomato : Italian - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook  Vegan Risotto recipe - Cashew Mushroom with Sundried Tomato : Italian - The Lotus and the Artichoke vegan cookbook

    Variationen:

    Statt frischer kannst du auch getrocknete Kräuter verwenden. Das Beigeben von einigen Safranfäden in den letzten 15 Minuten gibt dem Risotto eine exotische Note. Für etwas Zungenbrennen  1/2 Tl rote Chiliflocken  oder 1 in Scheiben geschnittene rote Chilischote zur Pilzmischung geben. Statt Pilzen eignet sich allerlei anderes gehacktes Gemüse: Blumenkohl, Spargel, Brokkoli, usw. Je nach Gemüse Wassermenge und Dünstzeit anpassen. Veganer mit Hefeflockenabhängigkeit und leichter Vitamin B12-Obsession dürfen für einen intensiveren Käsegeschmack gegen Ende der Kochzeit gern 1-2 EL Hefeflocken untermischen. Continue reading

    Spaghetti & Vegan Meatballs

    Spaghetti and Vegan Notmeatballs - The Lotus and the Artichoke

    If you’re into juicing, like me, several times a week you make an awesome fresh juice in the morning. And end up with juice pulp you just can’t stand to throw out. Everyone I know who’s gotten into juicing has always, almost from the start asked me: Hey, what can I do with the pulp? My favorite solution is to save it in a container in the fridge and that night (or maybe the next day) use it for… Spaghetti and Vegan Meatballs. (also known as: Notmeatballs). My other favorites include adding it to pancakes, muffins, or using it for veggieburgers.

    Spaghetti and Vegan Notmeatballs - The Lotus and the Artichoke

    Spaghetti & Fleischlosbällchen – aus Entsafter-Trester!

    2-3 Portionen / Zubereitungszeit 40 Min.

    Tomatensoße:

    • 400g / 3-4 große Tomaten gehackt oder püriert
    • 1 Tasse Wasser oder Gemüsebrühe
    • 1 kleine Zwiebel gehackt
    • 1-2 Knoblauchzehen kleingehackt
    • 1 EL Tomatenmark
    • 1 TL Zitronensaft oder Balsamico-Essig
    • 1 TL frische Kräuter / italienische Kräutermischung feingehackt oder getrocknet (Basilikum, Oregano, Rosmarin, Salbei)
    • 1/2 TL schwarzer Pfeffer geschrotet
    • 1/2 TL Salz
    • 1/2 TL Zucker oder Agavensirup
    • 1-2 EL Olivenöl

     

    1. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen.
    2. Knoblauch und Zwiebeln mit Pfeffer 2-3 Min. anschwitzen.
    3. Tomaten und Tomatenmark zugeben und zum Köcheln bringen.
    4. Jetzt Kräuter, Gewürze, Salz, Zucker, Zitronensaft / Essig, 1/2 Tasse Wasser beimischen, rühren und aufkochen lassen.
    5. Tomatensoße auf kleiner Flamme weiterköcheln lassen. Unter regelmäßigem Rühren nach und nach Wasser zugeben.
    6. Die Soße sollte etwas flüssiger als sonst sein: Die Fleischlosbällchen saugen einen Teil der Flüssigkeit auf.
    7. Weiterköcheln und Soße ca. 7-10 Min. lang eindicken lassen, regelmäßig umrühren (die letzten 5 Min. mit den Fleischlosbällchen darin).

    Pasta:

    250g Spaghetti oder andere Pasta

    1. Großen Topf mit gesalztem Wasser zum Kochen ansetzen.
    2. Pasta gemäß Packungsanleitung kochen. Beginnen, wenn Tomatensoße schon köchelt.
    3. Pasta abgießen und abtropfen lassen, etwas Olivenöl untermischen, abdecken, zur Seite stellen.

    Fleischlosbällchen:

    • 220 g trockener Trester (Fruchtüberbleibsel nach dem Entsaften von Gemüse und Obst, hier am besten das, was von einem Möhren-, Selleriestangen-, rote Beete- und Apfelsaft übrig bleibt; oder siehe Variationen)
    • 115 g Tofu zerbröselt oder zerstampft
    • 2-3 EL Kichererbsenmehl
    • 1/4 Tasse Sonnenblumenkerne gemahlen
    • 1 TL Sesamsamen gemahlen
    • 1 TL Leinsamen gemahlen
    • 2-3 EL Nährhefe (Hefeflocken)
    • 1 EL Sojasoße
    • 1/2 TL Sesamöl
    • 1/2 TL Salz
    • 1/2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
    • 1 TL Kräuter (Basilikum, Oregano, Thymian, Salbei, etc.)
    • 1 EL Zitronensaft oder Balsamico-Essig
    • Öl zum Braten
    1. In kleinem Topf Boden mit 2-3 cm Öl bedecken und erhitzen.
    2. Nüsse und Samen mahlen*. Alle Zutaten für die Bällchen in einer Schüssel gut durchmischen.
    3. Wenn die Masse noch nicht leicht formbar oder zu feucht ist, mehr Kichererbsenmehl untermischen.
    4. Hände befeuchten und walnussgroße Bällchen formen.
    5. Test: Das Öl ist heiß genug, wenn eine Messerspitze der Mischung brutzelnd an die Oberfläche steigt.
    6. Je 5-8 Bällchen pro Ladung in heißem Öl 5-6 Min. braten. Wenden bis alle Seiten gleichmäßig braun, aber nicht schwarz sind.
    7. Fertige Bällchen mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und in die Tomatensoße bugsieren.
    8. Bällchen in der Soße herumrollen und damit bedecken, Pfanne zudecken und auf niedriger Flamme halten.
    9. Auf diese Weise alle Bällchen braten und danach zur Tomatensoße geben. Bällchen sanft darin rollen, Soße vorsichtig umrühren und zugedeckt weitere 2-3 Min. köcheln lassen.
    10. Pasta auf Teller geben und mit Tomatensoße und Fleischlosbällchen anrichten.
    11. Mit frischem Basilikum oder Petersilie garnieren und servieren.

    Variationen:

    Du hast keinen (guten) Entsafter oder Trester? Kein Problem, ersetze es einfach mit 1/2 Tasse geraspelten/mit einer Küchenmaschine geschnitzelten Möhren und einer ½ Tasse feingehackten Zwiebeln. Du wirst evtl. 1-2 TL Wasser (oder Sojamilch) zur Masse hinzufügen müssen, um den Feuchtigkeitsunterschied auszugleichen. Die Soße kann endlos variiert werden. Du kannst sie z.B. mit Chilischoten, einem Schuß Kochwein, kleingeschnittenen Pilzen oder mehr Kräutern aufpeppen, oder etwas Soja- oder Mandelmilch für eine cremigere Konsistenz hinzufügen.  Ich habe letztens meine Fleischlosbällchen mit geräuchertem Tofu veredelt – auch keine schlechte Idee.

    *Die gemahlenen Samen sind nicht unbedingt lebensnotwendig, verleihen aber einen besonderen Geschmack und binden das Ganze besser. Ich benutze eine elektrische Kaffeemühle, aber es sollte auch mit einer kleinen Küchenmaschine funktionieren. Oder mit Mörser und Stößel, wenn du althergebrachte und masochistische Arbeitstechniken bevorzugst. Wenn du ganz auf die Samen verzichtest, brauchst du für die richtige Konsistenz der Bällchenmasse mehr Kichererbsenmehl.

    Lass mich wissen was du mit dem Rezept angestellt hast und welche Ideen dir dabei gekommen sind!

    Continue reading