Arugula Mallum

Arugula Mallum - stir-fried Sri Lankan greens & coconut

Sri Lankan Mallum (or Mallung) is a dish typically made with stir-fried greens (or cabbage) and grated coconut.

While traveling for 10 weeks in Sri Lanka, I was served and learned how to cook half a dozen varieties of Mallum. Many involved local leafy greens that were kind of a cross between kale and spinach, and often sort of like collard greens. When I got back to Germany, I experimented with recreating the leafy greens mallum, and found that arugula worked quite well. It’s especially great for using up arugula in the fridge that’s no longer fresh enough for a salad or is too bitter to be eaten raw. Kind of like cooking with spinach, when cooked, the arugula will get a lot smaller and you’ll end up with less that you expected!

This is the recipe that I used for my third travel-inspired vegan cookbook, The Lotus and the Artichoke – SRI LANKAI called it Rocket Greens Curry. Curry perhaps isn’t really the best word. Mallums are mallums, just like chutneys are chutneys, even if we might want to call it a sauce.

You can serve this dish as one of many with a Sri Lankan meal, or as a starter – kind of a warm salad.

I make it when I have lots of greens to use up, or if I’m serving dal curry, beetroot curry, and Jackfruit Curry, and rice. The four curries together are four different colors, which provides a stunning visual element to the meal. If I’m ambitious and make more dishes to go with the meal, I go for Deviled Chickpeas or Soymeats Curry. The play of different colors, shapes, textures, and unique flavors always impresses dinner guests.Arugula Mallum - stir-fried Sri Lankan greens & coconut

Rocket Curry

Rucola-Kokos-Pfanne

2 Portionen / Dauer 20 Min.

  • 4 Tassen (125 g) frischer Rucola klein geschnitten
  • 1/2 Tasse (45 g) frisch geraspelte Kokosnuss oder 1/3 Tasse (30 g) getrocknete Kokosraspel
  • 6–8 Cherrytomaten halbiert oder 1 mittelgroße (80 g) Tomate gehackt
  • 1 EL Pflanzen- oder Kokosöl
  • 1/2 TL Senfsamen gemahlen
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Agavensirup oder Zucker (Palmzucker oder Kokosblütenzucker)
  • 1/4–1/2 TL Meersalz
  1. In einem großen Topf oder einer Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  2. Gemahlene Senfsamen, Currypulver und schwarzen Pfeffer hineingeben. Rucola hinzufügen. 2 bis 3 Min. anbraten, bis der Rucola zu schrumpfen beginnt.
  3. Kokosraspel, gehackte Tomaten, Zitronensaft, Agavensirup (oder Zucker) und Salz einrühren. Halb abgedeckt unter regelmäßigem Rühren 5 bis 7 Min. schmoren. Rucola nicht zerkochen.
  4. Mit Reis oder Brot servieren.

Variationen:

Anderes Grünzeug: Statt Rucola frischen gehackten Spinat, Mangold, Grün- oder Schwarzkohl verwenden. Garzeit nach Bedarf anpassen.

Continue reading

Quinoa Tomato Avocado with Carrot Ginger Sesame

Quinoa Tomato Avocado Salad - Carrot Ginger Sesame Dressing - The Lotus and the Artichoke

Here’s a quick and healthy vegan recipe for one of my favorite salads. It’s great for lunch on its own, or as an appetizer before a soup or lighter meal. Instead of quinoa, you can use other grains like couscous or bulgar, or use the dressing, avocado and tomato on fresh greens, like spinach or arugula.

Quinoa Tomato Avocado Salad - Carrot Ginger Sesame Dressing - The Lotus and the Artichoke

Quinoa-Tomaten-Avocado-Salat mit Möhren-Ingwer-Dressing

3 bis 4 Portionen / Dauer 25 Min.

  • 1 Tasse / 180 g Quinoa
  • 2 Tassen / 480 ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 Avocado gewürfelt
  • 1 Tomate gehackt
  • Sprossenmix zum Garnieren

Möhren-Ingwer-Dressing:

  • 1 Möhre geschält, klein geschnitten
  • 1 cm frischer Ingwer gehackt
  • 1/4 Tasse / 30 g Sonnenblumensamen geröstet, gemahlen
  • 2 EL Sesamsamen geröstet, gemahlen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavensirup
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/4 Tasse / 60 ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
  1. In einem kleinen Topf 2 Tassen Wasser zum Kochen bringen. Salz und Quinoa hinzufügen. Abgedeckt 20 Min. dämpfen. Topf vom Herd nehmen, Quinoa mit Gabel lockern. Abgedeckt 10 Min. ziehen lassen.
  2. Alle Dressing-Zutaten in Küchenmaschine zerkleinern. Wasser am Ende hinzufügen. Wassermenge je nach gewünschter Konsistenz anpassen.
  3. Quinoa auf Tellern anrichten, Tomaten- und Avocadostücke darauf verteilen.
  4. Dressing darüber geben und mit frischen Sprossen oder Kräutern garnieren.

Continue reading

Endive Sprout Boats with Sesame Soy

Endive Sprout Boats with Soy Sesame Dressing - The Lotus and the Artichoke - Vegan Cookbook

This is a fun salad that I came up with sometime last year. The inspiration comes from salads I’ve had at restaurants and homes across Europe, especially in Germany and France. I’d seen endives (chicory) prior to moving to Europe over ten years ago, but they seem to be much more popular and celebrated on this side of the Atlantic. That said, I have had some great endive salads in Montreal, too.

Endive Sprout Boats with Soy Sesame Dressing - The Lotus and the Artichoke - Vegan Cookbook

Chicorée-Sprossen-Boote mit Sesam-Soja-Dressing

3 bis 4 Portionen / Dauer 15 Min.

  • 12 Chicoréeblätter
  • 1 mittelgroße Möhre geschält, geraspelt
  • 2 Tassen / 40 g Alfalfa- oder gemischte Sprossen
  • 1/2 Tasse / 60 g Walnussstücke geröstet

Sesam-Soja-Dressing:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 EL Zitronensaft oder 1 EL Reisweinessig
  • 1 EL Tahini
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Agavensirup
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  1. Chicoréeblätter abzupfen, waschen, trocken schütteln und auf Tellern anrichten.
  2. Blätter mit geraspelter Möhre und Sprossen füllen. Walnüsse darauf legen.
  3. Dressing-Zutaten in einer Schüssel oder Tasse mit einem Schneebesen oder einer Gabel verquirlen.
  4. Dressing über die Boote geben und servieren.

Variationen:
Kandierte Walnüsse: Walnüsse in einer kleinen Pfanne auf mittlerer Flamme rösten. Beim ersten Bräunen 1/2 TL Zucker in die Pfanne geben. Unter Rühren 1–2 Min. weiter rösten, bis der Zucker schmilzt und die Walnüsse überzieht. Continue reading

Arugula Pear Walnut Salad

Arugula Pear Walnut Salad - The Lotus and the Artichoke

Why are so many vegetarian cookbook authors bashful or apologetic about salads? Not me! I’m proud of my salads: I love serving them to others, and I enjoy eating them myself. Done right, salads are interesting, delicious, and nutritious. What’s to be afraid of?

Arugula Pear Walnut Salad - The Lotus and the Artichoke

Rucola Birne Walnuss Salat

2 Portionen / Zubereitungszeit 20 Min.

  • 65 g Ruccola-Blätter
  • 1/2 Birne  nochmals halbiert und längs in dünne Scheiben geschnitten
  • 1/4 Tasse Walnüsse in mittelgroße Stücke gebrochen
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer geschrotet
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL unraffinierter Zucker
  • 1/2 TL Olivenöl
  1. Ruccola waschen und abtropfen lassen. Auf Tellern anrichten und zur Seite stellen.
  2. Öl in kleiner Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen. Birnenscheiben in Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen.  Ca. 2-3 Min. pro Seite anbraten, bis Birnenscheiben weich und gebräunt sind.
  3. Birnenscheiben aus der Pfanne nehmen und auf kleinem Teller abkühlen lassen.
  4. Walnusstücke, Pfeffer und Salz in die Pfanne geben. Auf mittlerer Flamme unter ständigem Rühren ca. 1 Min. rösten.
  5. Mit Zucker bestreuen und ca. 1 Min. gut vermischen, bis Zucker schmilzt und die Walnüsse mit dünner Schicht überzogen sind. (Flamme abstellen und Walnüsse sofort aus der Pfanne nehmen, wenn sie zu stark bräunen oder Rauch entsteht!)
  6. Flamme abstellen und Walnüsse zum Abkühlen zu Birnenscheiben legen.
  7. Nach dem Abkühlen Birnenscheiben und Walnüsse auf Ruccola anrichten.

Zitrone-Balsamico-Dressing:

  • 2 TL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Balsamico-Essig
  • 1/2 TL Agavensirup oder unraffinierter Zucker
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1 Prise Salz
  1. Alle Zutaten in einem Glas oder einer Schüssel mixen.
  2. Abschmecken und wenn nötig verfeinern.
  3. Mit Sprossen, frischen Petersilienzweiglein oder Basilikumblättern garnieren.
  4. Dressing auf Salat geben und servieren, oder Dressing in extra Schüsselchen anrichten.

Variationen:

Den Zitronensaft kannst du mit 1 zusätzlichen TL Balsamico oder Reisessig ersetzen. Statt Agavensirup/Zucker probier es mit 1/2 TL Himbeer- oder Erdbeermarmelade. Granny Smith oder andere knackige Apfelsorten funktionieren bestens anstelle der Birne. Anstatt Walnüssen kannst du Sonnenblumenkerne, Pecan- oder andere Nüsse verwenden. Continue reading

Ginger Lemon Chickpea Sprouts

Raw: Ginger Lemon Chickpea Sprouts - The Lotus and the Artichoke

This is an all-raw variation on one of my favorite, traditional Indian snacks — roasted chickpeas. Actually, my earliest memory of roasted chickpeas is having them served as part of breakfast at the Hare Krishna temple in Philly in the early 90s.

Years later, when I really got into raw foods, I was sprouting just about everything I could find. I’ve experimented a lot with sprouted chickpea houmous and I love chickpea sprouts in salads. That said, they’re not for everyone. Try it and see if you like the fresh, raw, nuttier flavor. On their own they taste a bit weird, but the ginger and lemon and pinch of spices brings out a nice, zippy flavor to go with the crunch. Earth-crunchy, that is.

Raw: Ginger Lemon Chickpea Sprouts - The Lotus and the Artichoke

Kichererbsensprossen mit Ingwer & Zitrone – mit indischem Aroma

4 Portionen / Dauer 15 Min.+

  • 1 Tasse / 185 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 cm frischer Ingwer fein gehackt
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/4 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oliven- oder Sesamöl
  • 1 Prise Paprikapulver
  • frische Petersilien- oder Korianderblätter gehackt, zum Garnieren
  1. Kichererbsen spülen. 24 Stunden in 4 Tassen Wasser einweichen.
  2. Wasser abgießen, mit frischem Wasser spülen, erneut abgießen und abgedeckt, aber nicht luftdicht, an einen kühlen Ort zum Keimen stellen.
  3. Schritt 2 alle 12 Stunden wiederholen, bis die Kichererbsen nach 24 bis 36 Stunden kleine Keime haben. Ältere Sprossen schmecken bitterer.
  4. Gekeimte Kichererbsen erneut spülen und in eine große Schüssel geben.
  5. Ingwer, Zitronensaft, Salz, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Öl dazugeben und gut vermischen.
  6. Abdecken und 15 bis 30 Min. ziehen lassen.
  7. Mit Paprikapulver und Petersilien- oder Korianderblättern garnieren.

Variationen:

Noch aromatischer: 1 TL Ahorn- oder Agavensirup, etwas gemahlenen schwarzen Pfeffer oder wenn gewünscht einen Spritzer Sojasoße hinzufügen.

 



  Continue reading