South India Street Food Photos

Photographs from various trips to South India in 2006, 2009, 2010, and 2011. (I’m saving photos from North India and 2001 for another time!)

Just a small collection of street food carts, fruit and vegetable sellers, vendors of sweets, spice shops, fantastic hand-painted signs, and some the faces that go along with it all.

Fotos aus Reisen nach Südindien 2006, 2009, 2010 und 2011. Fotos aus Nordindien und 2001 kommen später!

  Continue reading

Veg Biryani

Vegan Vegetable Biryani - The Lotus and the Artichoke

I’ve had the pleasure of many, very different Vegetable Biryani dishes, all across India and at various places across North America and Europe. A boring biryani is quite a disappointment. Yeah, I’m a bit of a biryani snob. This is the story of the dish that reset my standards for that typical South Indian meal. If you’re lucky, it’s served on a giant banana leaf, maybe on top of metal Thali plate, maybe not. And if you’re wise and willing, you’ll eat it with your fingers.

Vegan Vegetable Biryani - The Lotus and the Artichoke

Veg Biryani – Gemüse-Reispfanne auf Südindischer Art

4 Portionen / Zubereitungszeit 35 min

  • 2 Tassen Basmatireis
  • 3 Tassen Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 Tasse Blumenkohl in kleine Röschen geschnitten
  • 1 Tasse Erbsen und / oder grüne Bohnen
  • 1 Tasse geschälte Möhren kleingeschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel kleingehackt / gewürfelt
  • 1 mittelgroße Tomate kleingehackt oder 1 EL Tomatenmark
  • 1/3 Tasse Rosinen
  • 1/3 Tasse Cashewnüsse kleingebrochen
  • 1-2 Knoblauchzehen feingehackt / gepresst
  • 1 cm Ingwer frisch, geschält, fein gewürfelt
  • 1/2 TL braune Senfsamen
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL (8-10 mittelgroße) Curryblätter
  • 2 grüne Kardamomkapseln ganz
  • 3 Nelken
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 2 grüne Chilischoten oder 1/2 TL rote Chiliflocken
  • 1 Prise Asafoetida (Hingpulver)
  • 2 EL Zitronensaft + 1/4 Tasse Wasser
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 3-4 EL Öl
  • frische Koriander- oder Bockshornkleeblätter und Paprikapulver zum Garnieren
  1. 3 Tassen Wasser zum Kochen bringen und Reis in zugedecktem Topf kochen. Viele Köche spülen den Reis vorher und lassen ihn bis zu 30 Min. weichen – deine Entscheidung. Der Reis benötigt 15-20 Minuten bis er gar ist. Wenn das Wasser aufgesogen ist, Flamme abdrehen, Reis vorsichtig mit einer Gabel lockern, zudecken, zur Seite stellen.
  2. In großem Topf 3-4 EL Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  3. Senfsamen, schwarzen Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel und Asafoetida hineingeben. Nach dem Platzen der Senfsamen (nach 20-30 Sek.) weitere Gewürze (Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln, Curryblätter, Lorbeerblätter, Nelken, Kardamom, Chilischote und Kurkuma) hinzufügen.
  4. Gewürze gut durchmischen und ca. 1 Min. braten. Dann gehackte Tomate, Blumenkohlröschen, Erbsen / Bohnen und Möhren dazugeben. Regelmäßig rühren und 4-5 Min. auf mittlerer bis hoher Flamme kochen.
  5. Zitronensaft und 1/4 Tasse Wasser, den Zucker, die Rosinen und Cashewnüsse hinzufügen. Gut mischen, abdecken und weitere 2-3 Min. auf mittlerer Flamme kochen lassen.
  6. Sobald Gemüse fast gar ist, Hälfte des gekochten Reis untermischen.
  7. Rühren und nach und nach restlichen Reis dazugeben. 2-3 Min. auf mittlerer bis hoher Flamme lassen und rühren. Der Reis sollte hellgelb und das Gemüse zum Teil gut gebräunt sein.
  8. Flamme abstellen und 5 Min. zugedeckt ruhen lassen. Währenddessen den Tisch decken oder die Teller vorbereiten.
  9. Lorbeerblätter, Nelken und Kardamom herausfischen – wenn du es bevorzugst.
  10. Mit gehackten Korianderblättern oder zerkrümelten getrockneten Bockshornkleeblättern garnieren, Paprikapulver darüber sprenkeln und servieren.

Variationen:

Biryani wird in Südindien oft mit verschiedenen Chutneysoßen serviert. Du kannst dem Biryani einen Esslöffel Sojajoghurt oder Kokosnussmilch untermischen um einen leichteren, cremigeren Geschmack zu erhalten oder die Gewürze etwas abzumildern.

Continue reading