Vegetable Pad Thai

Vegetable Pad Thai with tofu - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures

In the last few weeks I’ve been so super busy getting the design finished for the printed The Lotus and the Artichoke vegan cookbook, I’ve hardly had any time to get new recipes up on the website. The good news is: The cookbook is going to print this week, and I’ve got another time-tested favorite recipe inspired from my travels. This one is also in the cookbook, and it’s just too good not to share!

Along with the pineapple pancakes I recently posted, today’s dish has always been one of my favorite culinary memories of Thailand. I ate Vegetable Pad Thai at the street carts, at nice restaurants, in back alley neighborhood restaurants, and at the simple beach resort on Koh Chang. All over Bangkok you can get street food Pad Thai a dozen different ways. I always got the vegetarian stuff, which usually had tofu and vegetables, but sometimes just vegetables. For about thirty to fifty cents I’d get a steaming bowl of noodles and veg topped with sauce, crushed peanuts, and a lime slice or two. I usually dosed it with some more hot sauce and then sat down on the sidewalk somewhere to chow down.

Vegetable Pad Thai with tofu - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures

Pad Thai Pak – Reisnudeln mit Tofu und Gemüse

2 bis 3 Portionen / Dauer 45 Min.

Pad Thai:

  • 160 g Reisnudeln (dünn, flach)
  • 200 g fester Tofu ausgepresst, s.u.
  • 2 Tassen / 140 g Brokkoli in Röschen geschnitten
  • 1 mittelgroße Karotte geschält, in dünne Scheiben geschnitten
  • 100 g Babymais kleingehackt
  • 3 EL Öl
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 Schalotte oder 2 Frühlingszwiebeln fein gehackt
  • 2 cm frischer Ingwer fein gehackt
  • 1 rote Chilischote fein gehackt wenn gewünscht

Pad Thai Soße:

  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 1 EL Zucker oder Agavensirup
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser

Garnierung:

  • 1/4 Tasse / 30 g Erdnüsse leicht geröstet, zerkleinert
  • 1 Tasse / 50 g Bohnensprossen
  • frische Korianderblätter gehackt
  • Limettenspalten
  1. Reisnudeln gemäß Packungsangabe einweichen: Normalerweise 10 Min. in kaltem Wasser weichen lassen.
  2. Tofu auspressen: In Geschirrtuch einwickeln und 20-30 Min. mit einem Gewicht beschweren um überschüssige Flüssigkeit zu herauszupressen. In Würfel oder Dreiecke schneiden oder zerkrümeln.
  3. Alle Pad Thai Soßenzutaten in einer Schüssel oder einem Glas vermischen.
  4. In einem großen Topf oder Wok Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  5. Knoblauch, Schalotte, Ingwer und Chilischote zugeben und 2-3 Min. anbraten.
  6. Brokkoli, Karotten, Babymais und Tofu hinzufügen. Unter regelmäßigem Rühren 7 Min. braten bis der Tofu schön gebräunt ist.
  7. Nudeln abgießen und zum Gemüse in den großen Topf geben. Gut verrühren.
  8. Pad-Thai-Soße hineingeben, unterrühren und 4-5 Min. unter Rühren garen. Vom Herd nehmen, abdecken und 5 Min. ziehen lassen.
  9. Auf Tellern anrichten, mit Erdnüssen, Sprossen und frischem Koriander garnieren. Mit Limettenspalten servieren.

Variationen:

Einfaches Pad Thai: Brokkoli, Karotte und Babymais weglassen. Nur die Hälfte bis ein Drittel der Pad-Thai-Soße vorbereiten und unterrühren. Vedisch-Indisch: Statt Knoblauch und Zwiebeln 1 TL gemahlenen Koriander, 1 TL braune Senfsamen und 1 Prise Asafoetida verwenden. Mit Ingwer anbraten. Cremig mit Kokosnussgeschmack: 1/3 Tasse / 80 ml Kokosnussmilch statt Wasser und Maisstärke für die Soße verwenden. Gedämpfte Sprossen: Sprossen mit Nudeln in den Topf geben. Leicht dämpfen anstatt roh als Garnierung verwenden. Knuspriger Tofu: Tofu separat vorbraten oder frittieren. Tofu am Ende zusammen mit den Nudeln zum Gemüse geben.

Continue reading