Vegan French Toast

Vegan French Toast - Breakfast - The Lotus and the Artichoke - Vegan Cookbook

Way back in 1992, I published my first recipe for Vegan French Toast in Solace Kitchenzine, an old-fashioned cut & paste, photocopied vegan mini-cookbook fanzine I made as a teenager. I wrote short essays on environmental and social issues, did the artwork, and interviewed bands in the hardcore / punk music scene, mostly in the New Jersey and Pennsylvania area, but also from as far away as Boston, California, and Washington D.C. I was an avid pen pal, loved doing mail order in the U.S. and internationally, and took every opportunity to go on road trips with friends to other cities or states to watch bands play, meet new friends, and “distribute” my ‘zine.

It was a really magical time of my youth. In many ways the blog and cookbook project, now almost twenty years later, recall the excitement and interaction of those days. Back then I used to get letters in the mail (you know, the kind with stamps) almost every day. Now, I get enthusiastic emails and Facebook messages from friends and fans. Even years after Solace came out, I’d run into people that told me they knew my ‘zine. It was pretty cool. Though I’ve never been the preachy, dogmatic type, I was always proud when someone told me I helped or encouraged them on the path towards veganism / vegetarianism and daring to eat differently than the mainstream. Nowadays, vegan is a household word. Most restaurants – and relatives! – are way cooler about veggie eating habits. Sure, it still varies from country to country, county to county, and town to town…

Vegan French Toast - Breakfast - The Lotus and the Artichoke - Vegan Cookbook

French Toast – US-Frühstücksklassiker

3 bis 4 Portionen / Dauer 30 Min.

  • 6-8 Scheiben Brot (am besten altes Toast- oder Weißbrot)
  • 1 Tasse / 240 ml Soja- oder Reismilch
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Öl + Öl zum Einfetten der Pfanne
  • Margarine
  1. In einer großen Rührschüssel Kichererbsenmehl, Maisstärke, Zucker, Zimt, Muskat und Salz mischen.
  2. Unter vorsichtigem Rühren nach und nach Sojamehl und 1 EL Öl hinzufügen. Rühren bis ein glatter Teig entsteht. Kleine Klümpchen stören nicht.
  3. Eine Bratpfanne, am besten gusseisern, auf mittlerer Flamme erhitzen.
  4. Einige Tropfen Öl in die Pfanne geben und mit Küchenpapier verreiben. Kochspray kann ebenfalls verwendet werden. Vor jeder Scheibe wiederholen. Wenn ein Tropfen Wasser zischend auf der Oberfläche umherhüpft, hat die Pfanne die richtige Temperatur.
  5. Brotscheibe beidseitig in den Teig tauchen und 20-30 Sek. darin weichen lassen. In die heiße Pfanne befördern und jede Seite 3-4 Min. goldbraun braten. Vorsichtig mit Küchenspatel wenden. Im aufgewärmten Ofen oder in zweiter Pfanne auf kleinster Flamme warmhalten. Mit restlichen Brotscheiben wiederholen.
  6. Mit Margarine bestreichen, frischen Früchten belegen und Puderzucker bestreuen. Mit Sirup oder Marmelade servieren.

Variationen:

Orangig: 2 TL geriebene Orangenschale unter den Teig mischen. Vanillegeschmack: 1/2 TL Vanillezucker zum Teig hinzufügen oder Soja- bzw. Reismilch mit Vanillegeschmack verwenden. Mehlvariationen: Anstatt Kichererbsenmehl Haferflocken, Dinkel- oder Vollkornmehl verwenden. Maisstärke kann mit Sojamehl oder 1 EL gemahlener Leinsamen ersetzt werden. Schokoladig: Schokosojamilch verwenden oder 1 EL Kakao unter den Teig mischen.

Vegan French Toast : American Classic - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Adventures Continue reading

Poha – Indian Breakfast

Poha - Indian Breakfast - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Travel Adventures

On my first two visits to India in the early to mid-2000s, I had idly or dosa for breakfast almost whenever possible. I’m a huge fan of South Indian breakfasts. Unlike most North American and European breakfasts, which tend to be on the sweeter side (think: cereal, toast with jam or even chocolate spread, pastries, muffins, pancakes), Indian breakfasts are typically spicy and savory… and did I mention: delicious?

Amazingly, it wasn’t until my third and fourth trip to India that I got to know the Indian breakfast hit, poha. These kinds of things happen if you’re too focused on your favorite dishes and foods! That’s why it’s so important to try new things. Be open to suggestions, take chances, and enjoy invitations to home cooked meals! I encountered poha so late in the game probably because it’s much more of a family dish – prepared at home kitchens across India. It’s less likely found on restaurant menus. That said, some hotels (code word for restaurant on the sub-continent) and breakfast spots do offer poha.

The best poha I ever had, as with many Indian dishes, was not at a restaurant, but at a home. A very special home in fact, where I was welcomed and treated like family. If you’ve been following my stories on this blog, you know I lived for a year in Amravati, India – deep in the state of Maharashtra. I had amazingly generous and attentive neighbors, and my host family was particularly endearing and kind.

Poha - Indian Breakfast - The Lotus and the Artichoke - Vegan Recipes from World Travel Adventures

PohaIndisches Frühstück: Reisflocken mit Kartoffeln & Gewürzen

2 Portionen / Dauer 20 Min.

  • 1 Tasse / 110 g Poha (flache Reisflocken)
  • 1 Tasse / 240 ml Wasser
  • 2 mittelgroße Kartoffeln geschält, klein geschnitten
  • 1 mittelgroße Tomategehackt
  • 2 EL Öl
  • 1 kleine Zwiebel gehackt
  • 1 TL braune Senfsamen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/4 TL Paprikapulver
  • 3/4 TL Kurkuma
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Cashewkernstückezum Garnieren
  • 2 Zitronen- oder Limettenspaltenzum Garnieren
  • frische Korianderblätter zum Garnieren
  1. Poha-Flocken 5 Min. in einer mit Wasser gefüllten Schüssel einweichen. Überschüssiges Wasser abgießen, Poha beiseite stellen.
  2. In einer großen Pfanne oder einem großen Topf Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  3. Senfsamen hineingeben. Nach deren Aufplatzen (nach circa 20 Sek.) Zwiebel, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Kurkuma hinzufügen. 2-3 Min. braten bis Zwiebelstückchen gebräunt sind.
  4. Kartoffeln hinzufügen. 4-5 Min. braten und häufig wenden.
  5. Auf mittlere Flamme herunterstellen. Tomate zugeben. Gut verrühren und 4-5 Min. braten, bis die Kartoffeln außen knusprig und innen weich sind.
  6. Poha, Zitronensaft, Zucker und Salz hinzufügen. Gut mischen und 2-3 Min. unter vorsichtigem Rühren weiter garen. Falls das Poha zu trocken ist, nach und nach kleinere Mengen Wasser hinzufügen und kurz zum Dünsten abdecken.
  7. Flamme abstellen. Pfanne abdecken. Einige Minuten ziehen lassen.
  8. Mit Cashewkernstücken und frischen Korianderblättern garnieren. Mit Zitronenspalten servieren.

Variationen:

Vedisch: Zwiebel mit einer Prise Asofoetida ersetzen. Gemüse: Zusammen mit den Kartoffeln 1/2 Tasse Erbsen, grüne Bohnen, gehackte Möhren oder grüne Paprika hinzufügen. Aromatischer: 3-4 Curry-Blätter, 1/2 TL Garam Masala, 1/2 TL gemahlenen Koriander, 1 TL gehackten frischen Ingwer und 1/2 TL rote Chiliflocken oder 1 klein geschnittene scharfe Chilischote zu den anderen Gewürzen hinzufügen. Fruchtig: 2 EL Rosinen oder gehackte Datteln zusammen mit der Tomate zugeben. Südindisch mit Kokosnuss: In den letzten Kochminuten 1-2 EL frische oder getrocknete Kokosraspel unterrühren.

 

 

Poha (rice flakes) and the packaging - Available at most Asian / Indian spice shops

Poha (rice flakes) are available at most Indian and some Asian grocery shops and supermarkets.

Continue reading

Lazy Morning Pancakes

Vegan Pancakes - American Style! The Lotus and the Artichoke

Saturdays have always meant one thing to me: Pancakes. Now, I don’t have pancakes every weekend, but a Saturday with pancakes just has to turn into a good day. As a kid, my little brothers and I would always wake up with my father already in the kitchen cooking up a huge pancake breakfast. I’ve got so many memories of the family-sized electric griddle plugged into the wall and the familiar smell of the kitchen and dining room turning into our own personal classic diner. We’d all gather around the table, lazy, half-dressed and hungry and Dad would flip some pancakes on to our plates. There were frequent debates on whether syrup is poured before or after slicing up the pancakes, and there were always extra pancakes to go in the freezer for after school snacks the following week.

Vegan Pancakes - American Style! The Lotus and the Artichoke

American PancakesFrühstücksklassiker aus den Staaten

4 bis 6 große (oder 10 bis 15 kleine) Pancakes / Dauer 25 Min.

  • 1 1/2 Tassen / 180 g Mehl nach Wahl
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Leinsamen gemahlen oder Maisstärke
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 1/2 Tassen / 360 ml Reis- oder Sojamilch
  • 1 TL Öl + Öl für die Pfanne
  • Margarine
  • frische Früchte, Nüsse, Puderzucker zum Garnieren
  • Agaven- / Ahornsirup oder Marmelade
  1. In einer großen Rührschüssel Mehl, Backpulver, Zucker, gemahlene Leinsamen, Salz und Zimt mischen.
    Reismilch und Öl hinzufügen. Verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Kleine Klümpchen stören nicht. Nicht zu stark verrühren, der Pfannkuchen wird sonst pappig.
  2. Eine Bratpfanne, am besten gusseisern, auf mittlerer Flamme erhitzen.
  3. Einige Tropfen Öl in die Pfanne geben und mit Küchenpapier verreiben. Kochspray kann ebenfalls verwendet werden. Vor jedem Pfannkuchen wiederholen. Wenn ein Tropfen Wasser zischend auf der Oberfläche umherhüpft, hat die Pfanne die richtige Temperatur.
  4. Direkt aus der Rührschüssel (wenn mit Ausguss) oder mit Hilfe einer Kelle 1/4 bis 1/3 Tasse (60–80 ml) Teig in die Pfanne gießen. Der Teig sollte von allein zerlaufen und flach werden. Bei zu fester Konsistenz mehr Flüssigkeit hinzufügen. Wenn zu dünn, mehr Mehl unterrühren und nochmals probieren.
  5. Wenn an den Rändern und in der Mitte des Pfannkuchens die ersten Bläschen entstehen, Pfannkuchen am Rand leicht anheben und prüfen, ob die Unterseite schon goldbraun ist. Wenn dies über 2 Min. dauert, Hitze leicht erhöhen.
  6. Pfannkuchen wenden. Weitere 1–2 Min. backen.
  7. Fertigen Pfannkuchen auf einen Teller legen und im leicht erwärmten Ofen oder in zweiter Pfanne auf kleinster Flamme zugedeckt warmhalten. Bratpfanne erneut ölen, weitere Pfannkuchen backen.
  8. Fertige Pfannkuchen mit Margarine bestreichen und Früchte, Nüsse, Marmelade oder Sirup darauf geben. Schmecken lassen!

 

Variationen:

Extras: Klein geschnittene Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Bananenscheiben, Schokoladenstückchen oder Carob- (Johannesbrot-)Chips, Walnüsse oder Haselnüsse direkt auf den in die Pfanne gegossenen Teig geben. Manche mischen die Zutaten lieber vorher unter, aber ich gebe sie am liebsten direkt am Herd dazu. Hippie-Style: Einen Teelöffel gemahlene Hanfsamen hinzufügen und die Hälfte oder das gesamte Mehl
durch Vollkorn- oder Dinkelmehl ersetzen.

   

Vegan Pancakes : American Brunch - The Lotus and the Artichoke

Continue reading